Aussagen von Pflegeeltern über ihre Tätigkeit

Es ist schön zu sehen, wie das Pflegekind Vertrauen aufbauen und Freude zeigen kann.

 

Es freut mich, wenn ich sehe, wie gut und gerne unsere Jungs die fremden Kinder mit Selbstverständlichkeit aufgenommen haben.

 

Wir bleiben offen für die Probleme unserer Gesellschaft. Wir müssen uns auch immer wieder mit unserem Erziehungsstil auseinander setzen. Die eigenen Kinder profitieren in der Auseinandersetzung mit dem schwierigen Lebenshintergrund des Pflegekindes.

 

Wir betraten als Familie Neuland und erhalten einen weiteren Horizont. Wir entwickeln uns als Paar in der Erziehungsaufgabe weiter. Das hilft auch unseren eigenen Kindern, sie erwerben viele Kompetenzen.

 

Es ist eine Bereicherung, zu sehen, wie das Pflegekind sich entwickelt, sei es geistig oder körperlich und wie es Zufriedenheit ausstrahlt.

 

Wir schätzen den organisierten Austausch mit anderen Pflegeeltern und die Fortbildung, die uns viele Anregungen gibt.

 

Die Unterstützung durch die pädagogische Leitung erleben wir sehr positiv, wir fühlen uns wohlwollend und gut begleitet. Auch auf unsere Anliegen und unsere Erfahrung wird eingegangen.

 

Ich erlebe unsere Aufgabe als Pflegeeltern bereichernd und bin zufrieden. Mir gefällt es, dass immer etwas läuft. Ich spüre, wie wichtig es in der täglichen Arbeit ist, den Zwillingen (Pflegekinder) einen geregelten Tagesablauf und Ruhe zu geben. Mir ist es ein Anliegen, für die zwei uns anvertrauten Pflegekinder und für die eigenen Kinder Zeit zu haben und mir Zeit zu nehmen.

 

Ich habe Freude an den beiden Buben. Ich beobachte, dass sie nun nach zwei Jahren Boden unter den Füssen haben. Diese positive Entwicklung bestärkt mich darin, als Pflegevater auf dem richtigen Weg zu sein.

 

Es ist zwar manchmal nicht einfach, meine Erwerbsarbeit mit der Aufgabe als Pflegevater zu kombinieren. Ich wünschte mir hie und da mehr Zeit mit den Kindern. Aber ich erlebe die Betreuung des Pflegekindes für mich und meine Familie als eine Aufgabe, die uns zusammenschweisst und an der wir laufend wachsen. Wir diskutieren viel miteinander und ich glaube, ich habe eine intensivere Beziehung zu meinen Kindern als vor der Aufnahme des Pflegekindes.

 

Ja, die Zeit mit euch war eine intensive und wertvolle Erfahrung für uns. Wir durften in der Ausbildung, den zahlreichen Mitarbeitergesprächen und Fortbildungen am Samstagmorgen viel profitieren. Am stärksten wird wahrscheinlich der Eindruck des gegenseitigen Respekts und der ehrlichen Kommunikationskultur in einer wohltuenden Atmosphäre zurückbleiben. Ganz herzlichen Dank.