Informationen für Fachleute und Einweisende oder Zuweisende Stellen 

Die ambulanten Hilfestellungen bieten Elternberatung und Erziehungstraining direkt in der Familie in enger Zusammenarbeit mit den zuweisenden Stellen.

50 bis 70 Familieneinsätze pro Jahr (100-120 Kinder)

 

Die stationären Formen stellen eine förderliche Entwicklung und den Schutz der Kinder sicher. Wir streben nach Möglichkeit eine Reintegration des Kindes in seine eigene Familie an. Immer wieder gibt es aber auch Kinder die bis ins Erwachsenenalter in der Pflegefamilie leben.

 

97 Plätze, davon 14 Notaufnahmeplätze (100 bis 130 Kinder pro Jahr)

 

Die Begleiteten Besuchstage helfen Kindern den Kontakt  zu beiden Eltern trotz Streitigkeiten zwischen den Eltern pflegen zu können und ermöglichen, eine Besuchsregelung in einem geschützten Rahmen durchzuführen.

36 Durchführungen Samstag/Sonntag mit 550 bis 600 Elternkontakten pro Jahr (50-60 Familien mit 70-80 Kinder)

 

Gerne beraten wir Sie, wenn Sie mit einer Familiensituation konfrontiert sind, bei der stationäre oder ambulante Hilfestellungen zur Diskussion stehen.

DSC01028.jpg