Konzept ambulante Hilfen für Familien

Unser Konzept der ambulanten Familienarbeit basiert auf der systemorientierten Sozialpädagogik und auf der Methodik der Kompetenzorientierten Familienarbeit KOFA sowie dem Konzept der elterlichen Präsenz von Haim Omer.

 

Mit unserer ambulanten Familienarbeit stärken wir die Eigenkräfte der Familie und fördern deren soziale Integration. Dadurch helfen wir mit, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche in ihrer eigenen Familie aufwachsen und Fremdplatzierungen vermieden werden können.


Wir nehmen grundsätzlich eine wertschätzende und respektvolle Haltung ein, in der wir davon ausgehen, dass Menschen Möglichkeiten haben, sich positiv zu verändern.

Unsere hohe Fachkompetenz, langjährige Erfahrung und intensive Begleitung der Familien durch die Familienarbeiterinnen sowie die Einsatzleitung lässt uns erfolgreich mit den Familien arbeiten.

 

Unsere Arbeit mit den Familien zeichnet sich unter anderem aus durch:

  • theoretische Fundierung und Evaluierung der KOFA-Methodik
  • ein strukturiertes Vorgehen mit definierten Zielen
  • Handlungs- und Veränderungsorientierung im erzieherischen Alltag und im Sozialraum der Familie
  • 4-Augenprinzip (intensiver Austausch der Familienarbeiterin mit der Einsatzleitung)
  • standardisierte Berichte mit einer Beurteilung der Situation sowie Empfehlungen für die nächsten Schritte
  • Bereitschaftsdienst mit direktem Zugang zu unserer Notaufnahme, sofern die Situation dies aufdränt
  • Die Möglichkeit die ambulante Familienarbeit mit einer Notaufnahme des Kindes und einemBeobachtungsaufenthalt zu kombinieren

 

Jedes Angebot hat eine andere Ausgangslage und andere Schwerpunkte:

Unser breites Angebot umfasst verschiedene Formen der ambulanten Familienarbeit.

  • Interventionsorientierte Abklärung von Familiensituationen
  • Erziehungstraining für Eltern, ein intensives und befristetes Programm
  • Ambulante Familienunterstützung bzw. Sozialpädagogische Familienbegleitung mit unterschiedlicher Intensität
  • Massgeschneiderte Einsätze oder Kurzeinsätze
  • Reintegration von Kindern und Jugendlichen aus Institutionen und Pflegefamilien

 

Eine schriftliche Einschätzung am Ende des Einsatzes gibt Auskunft darüber, ob die Eltern in der Lage sind, den Kindern genügend Zuwendung, Sicherheit, Schutz und Anregungen geben zu können oder ob das Wohl des Kindes nicht oder eingeschränkt gewährleistet ist. Dieser Bericht wird mit den betroffenen Eltern besprochen.

Unterlagen zu unseren ambulanten Angeboten

 

Lesen Sie eine Präsentation der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW zum Thema Kompetenzorientierte Familienarbeit