Interventionsorientierte Abklärung bei schwierigen Familiensituationen

Bei gewissen Familiensituationen, bei denen oft Kinder- und Jugendschutzbehörden KESB involviert sind, ist es manchmal schwierig, abzuschätzen, welches die geeigneten Massnahmen und Entscheidungen sind, um das Wohl der Kinder zu sichern. Manchmal liegt eine Gefährdungsmeldung vor. Damit allfällige Ressourcen und die erzieherische Lernfähigkeiten der Eltern erfasst werden können, bräuchte es einen besseren Einblick in die Familie. Oft ist z.B. unklar, ob die Familiensituation für die Aufnahme eines Kindes in einer Pflegefamilie oder einem Kinderheim oder für eine Direktintervention in der Familie (Erziehungstraining oder ambulant Familienunterstützung) spricht. In solchen Situationen übernehmen wir Abklärungen und eine erste Beratung der Familie zu Hause, bei der erste Verbesserungen angestrebt und ausprobiert werden. Abschliessend wird ein Bericht mit Vorschlägen für den nachfolgenden Handlungsplan erstellt, der mit der Familie besprochen wird. Grundlage ist die Methodik der Kompetenzorientierten Familienarbeit KOFA. Möglich sind auch massgeschneiderte Kurzeinsätze.